Biografisches    
         
    Geboren wurde ich 1962 in Regensburg. Der Spaß, mich schriftstellerisch zu betätigen, führte schon nach wenigen Jahren zu ein paar holprigen Schlagertexten, Gedichten, Geschichten, Comics und Hörspielen. Schließlich weckten Marionettenspiele der "Augsburger Puppenkiste" (ich verbrachte einige Kinderjahre in Augsburg) sowie Schultheateraufführungen mein Interesse am Theater. Bald drängte es mich auch zur Praxis. In der Theatergruppe der Realschule am Judenstein in Regensburg fand ich Gleichgesinnte, mit denen ich 1984 die Gruppe DER WÜRFEL gründete. Mit diesem Ensemble konnte ich endlich eigene Stücke zur Aufführung bringen.

Mit "Luzifers Energieprobleme" (1984) gelang mir der erfolgreiche Schritt in die Öffentlichkeit. Bis 1996 folgten fünf weitere Uraufführungen (z.B. „Wenn drei sich morden …“, „Ein Abend mit Julius“). Ein Schwerpunkt meiner Arbeit als Mitglied dieser Theatergruppe war aber auch das Inszenieren von Stücken der Nachkriegsliteratur: von Dürrenmatt, Wilder, Pinter, Beckett, Kroetz und Cousse.

     
   


Nach Auflösung der Gruppe führte ich meine schriftstellerische Arbeit fort und brachte weitere Komödien zu Papier. Inzwischen haben sich spannende Kontakte zu Theatergruppen und Bühnen ergeben. Hervorheben möchte ich die Uraufführung von "Winterwärme" am Theater Regensburg (11.02.05). "Winterwärme" wurde im Herbst 2010 in einer zweiten Inszenierung von der Volksbühne Spinnrad aufgeführt. Im Januar 2011 spielte die Münchner Volkssängerbühne meine Tristan-Parodie „Tristan und sei Oide“, im März 2013 die Regensburger Gruppe Blickwinkel "Siegfried und das klügere Geschlecht" sowie im Juli 2013 die Theaterbühne Schwandorf "Eine Schönheit für den König". Zudem konzipierte und entwickelte ich mit dem Turmtheater Regensburg und dem Wirtschaftswissenschaftler Wolfgang Wiegard das Bühnenstück "Wir kriegen die Krise" (9.5.13). Die Gesellschaftssatire "Luzifers Nöte mit der Demokratie und der Autobahn" wurde inzwischen mehr als 30 mal von Schulen und Laientheatern inszeniert.

Meine künstlerische Arbeit gilt keineswegs ausschließlich dem Theater. So entstand eine ganze Reihe von Kurzgeschichten und Erzählungen ("Kleinviehmist", "Gurrletta Steinhöfl") sowie Gedichte ("Der Mensch im Tier"). 2016 erschien mein Roman "Geld verdienst du damit keins". Außerdem befasse ich mich seit vielen Jahren mit dem Werk Richard Wagners. Neben Einführungsheften habe ich die Handlungen der Bühnenwerke zu Erzählungen umgestaltet. Hinzu kamen nun auch vier Bände mit Verdi-Opern. Ferner schreibe und arrangiere ich Kammermusik.

Ich bin Vorsitzender des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di, VS Ostbayern (www.vs-ostbayern.de) sowie Mitglied der Regensburger Schriftstellergruppe International (www.rsgi.de).

   
         
         
    zur Seite: Komödien und mehr ...